Irische Erbschaften
 
Sie sind deutscher Staatsangehöriger und machen eine irische Erbschaft, d.h. Sie erben ein Bankkonto oder ein Cottage in Irland. Was müssen Sie tun?
 
Grundsätzlich ist folgendes zu beachten:
    Ist derjenige, von dem Sie etwas erben (also der Erblasser) in Deutschland gestorben, so ist in Bezug auf sein bewegliches Vermögen deutsches Recht und in Bezug auf sein unbewegliches Vermögen (z.B. die "cottage") irisches Recht anzuwenden. Hat er zum Zeitpunkt seines Todes jedoch in Irland gewohnt, so ist für sein gesamtes Vermögen irisches Recht maßgebend.

    Es ist von großer Wichtigkeit, wo der Erblasser sein "domicile" hatte, also wo er sich auf Dauer niederlassen wollte. War dies in Irland, dann muss sein Testament nach irischem Recht gültig sein, ansonsten muss sein Testament nach deutschem Recht wirksam sein, um in Irland anerkannt zu werden. Diese Anerkennung ist ein kompliziertes und langwieriges Verfahren, das aufgrund der vielen verschiedenen Formalitäten für einen Laien sehr schwer verständlich ist. In jedem Fall ist hierbei ein deutscher Anwalt erforderlich, der die rechtlichen Voraussetzungen eines wirksamen deutschen Testaments und das deutsche Erbscheinverfahren bestätigt.

    Ist das deutsche Testament einmal als verbindlich in Irland anerkannt, beginnt das Verfahren um einen sog. "Grant of Representation", ein Art Ermächtigung, mit welcher die Erben über das Erbe schlußendlich erst verfügen können.

    War der Erblasser "domiciled" in Irland haftet die irische Erbschaft für die in Irland anfallenden Steuern. Ist der Erbe ein Ehegatte fallen keine Steuern an, bei Kindern sind die ersten 441.198 � steuerfrei. Besteht keine verwandtschaftliche Beziehung zum Erblasser sind die ersten 22.060 � steuerfrei.

In der Regel fallen folgende Steuern, Gebühren und Kosten an:
    Capital Acquisition bzw. InheritanceTax - Kapitalerwerbssteuer -

    Probate Tax - Erbschaftssteuer - (wichtig: gilt nur noch für Todesfälle vor dem 06.12.2000)

    Administration Bond Fee - Gebühr für eine Sicherheitsleistung, die das Nachlassgericht (Probate Office) verlangt.

    Probate Office Fees - Gebühr für den "Grant of Representation"

    Legal Fees - Kosten des deutschen und irischen Anwalts -
 
Hinweis:
    Hier können nur die groben Grundzüge dargestellt werden, deshalb ist es in jedem Fall ratsam, anwaltlichen Rat aufzusuchen.
 
zur Übersicht  Übersicht